Soziales Engagement

stadtmission
Schon seit einigen Jahren arbeiten wir mit der Berliner Stadtmission, insbesondere der Bahnhosmission am Zoologischen Garten zusammen.
Unserer Erfahrung nach ist ein weit verbreiteter Gedanke, dass die Bahnhofsmissionen sich ausschließlich um Obdachlose, auf der Straße lebenden Menschen kümmern. Natürlich ist dies auch richtig, aber leider mussten wir über die Jahre beobachten, dass die wachsende Altersarmut in unserem Land, mehr und mehr Rentner und sozial Schwache den Weg in die Stationen suchen.

Sei es um eine warme Mahlzeit zu sich zu nehmen, sei es um einfach mal mit einem Menschen zu sprechen oder die grundlegenden Bedürfnisse der Hygiene zu befriedigen.
Die von Wilhelm Nadolny geleitete Bahnhofsmission kann jede Hilfe dringend benötigen. Eine Hilfe von Menschen für Menschen.
Wir haben gelernt, dass es hier nicht um die Herkunft, die Ethnie oder die sexuelle Orientierung eines Menschen geht, sondern es geht um die Hilfe, die Menschen brauchen und so hat die TPG sich dazu entschlossen, diese immer wichtiger werdende Arbeit kontinuierlich zu unterstützen.
So gehen alle unsere Spenden direkt an die Bahnhofsmission.
Wir würden uns sehr freuen, wenn der eine oder andere durch unser Engagement sich auch diesem Thema annehmen würde.

Dabei geht es nicht nur um Geld!

Es werden auch Sachspenden, insbesondere Hygieneartikel, Unterwäsche bis hin zum Schlafsack dringend benötigt, aber auch das was gewohnheitsgemäß auf dem Buffet der Weihnachtsfeier liegen bleibt wird gerne übernommen. Aber auch helfende Hände werden gebraucht, Hände, die bei der Essenausgabe helfen, es gibt so vieles was jeder einzelne tun kann, um die wachsende Not zu lindern!

Ein großes Thema ist ja immer wieder, was passiert mit der Spende?

Sie können mit eigenen Augen verfolgen, was mit Ihrer Spende geschieht, die Umsetzung einer Geldspende verfolgen oder bei Sachspenden bei der Verteilung direkt helfen.

Sollte Ihr interesse geweckt sein, so dürfen Sie sich gerne bei unserem Geschäftsführer Herrn M. Lahner melden.